1 Warum bin ich Schiedsrichter geworden?

Ich habe mich in meiner Jugendzeit über Schiedsrichterleistungen aufgeregt (vor allem wenn es unfair erschien).

Allerdings wollte ich nicht nur einfach meckern, sondern wissen, wie es ist auf „der andern Seite“. Darum habe ich angefangen Jugendspiele zu pfeifen und gemerkt, dass es mir Spaß gemacht hat.

2. Was macht mir am meisten Spaß

In Anlehnung an meine Gründe, warum ich Schiedsrichter geworden bin, ist es mir total wichtig und damit auch schön ein Teil des Spiels zu sein und mit Einfluss zu nehmen, dass auf dem Feld Hockey gespielt werden kann.

Zu sehen, dass ich durch Pfiffe und Gespräche mit den Spielern ein Spiel beruhigen kann und sich die Spieler sicher fühlen und sich so auf ihr Spiel konzentrieren können , ist für mich das Schönste.

3. Schönste Erlebnis

Wahrscheinlich die Endrunde 2013!